Kontakt

mdw
Mitteldeutscher Wirtschaftsverlag GmbH
Vor dem Viehtor 22
39576 Stendal

Telefon: 03931 / 21 06 22
Fax: 03931 / 21 06 44
e-Mail: info(at)verlag-mdw.de

"Förderbedarf kleiner Unternehmen im Fokus"

Die deutschen Bürgschaftsbanken sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Wirtschaftsförderung für den Mittelstand. In Krisenzeiten und angesichts weiterer Regulierungsmaßnahmen für Banken und Unternehmen könnten sie sogar noch mehr an Bedeutung gewinnen. Das gilt auch für Beteiligungskapital als Alternative zum klassischen Bankkredit. Darüber sprach mdw mit den Geschäftsführern der Schwesterinstitute Bürgschaftsbank (BB) und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) Sachsen-Anhalt, Wolf-Dieter Schwab und Heiko Paelecke.

 

Wie wirkt sich die anhaltende Finanzkrise auf das Neugeschäft Ihrer Förderinstitute aus? Ist das gut oder schlecht für die Nachfrage?

Schwab: Die Unsicherheit über den Fortgang der Krise hat sich natürlich auch im Investitionsgeschehen bemerkbar gemacht. Im vergangenen Jahr war die Nachfrage nach Investitionskrediten bundesweit vergleichsweise schwach. Zugleich erleben wir neben einem historisch niedrigen Zinsniveau, dass die Kredithürden für Unternehmen so gering sind wie nie zuvor. All das hat sich im vergangenen Jahr in einem Nachfragerückgang bei Bürgschaften und Garantien widergespiegelt. Kredite gab es eben auch ohne Bürgschaft, zudem hat manche Firma mit guten Liquiditätsreserven aus der eigenen Ertragskraft investiert. Trotzdem bewegen wir uns auf einem hohen Niveau. Mit 215 neuen Bürgschaften und Garantien sowie mit 17 Kapitalbeteiligungen haben wir 2013 Investitionen in die Wirtschaft Sachsen-Anhalts in einer Gesamthöhe von rund 102 Millionen Euro realisierbar gemacht.

Welche Unternehmen sind es vor allem, die Bürgschaften und Beteiligungen nutzen?

Paelecke: Generell fördern BB und MBG den unternehmerischen Mittelstand sowie Existenzgründer. Darunter sind Industriebetriebe und Handwerker ebenso wie Handelsbetriebe, Gastronomen und Freiberufler. Von diesen Mittelständlern haben vor allem die kleinen trotz der zurzeit günstigen Kreditkonditionen Probleme, ein Finanzierungsangebot zu erhalten. Das liegt an ihrer geringen Eigenkapitalquote, die bei manchen sogar gegen Null tendiert. Wir haben diesen besonderen Förderbedarf im Fokus und können kleinen und jungen mittelständischen Unternehmen die passenden Programme für ihre Finanzierungswünsche bieten. Sehr gut angenommen wird der Mikromezzaninfonds-Deutschland.

Das vollständige Interview lesen Sie im mdw-Sommerheft 2014.