Kontakt

mdw
Mitteldeutscher Wirtschaftsverlag GmbH
Vor dem Viehtor 22
39576 Stendal

Telefon: 03931 / 21 06 22
Fax: 03931 / 21 06 44
e-Mail: info(at)verlag-mdw.de

Nachrichten

Energiesicherheit bestimmt globale Agenda des 21. Jahrhunderts

| Europa

Der Energiesektor ist für die Wettbewerbsfähigkeit, für Wachstum und Beschäftigung von zentraler Bedeutung. Soviel steht fest. Fragen der Energiesicherheit bestimmen zugleich die globale Sicherheitsagenda des 21. Jahrhunderts wesentlich mit. Der Spiegel spitzte es etwa am 27. März 2006 bereits wie folgt zu: Ein neues Zeitalter der Energiekonflikte hat begonnen. Wer wollte ausschließen, dass schon...

Die Europäische Bankenunion - ein großer Fortschritt für Europa

| Europa

Wolfgang Schäuble findet große Worte. „Die Europäische Bankenunion ist das größte europäische Projekt seit Einführung des Euro.“ Sagte der Bundesfinanzminister am 25. September 2014 vor dem Deutschen Bundestag. Sie ist zugleich eines der ambitioniertesten politischen Projekte im Rahmen der Bewältigung der Finanz- und Staatsschuldenkrise.

Wohnungen durch Rückbau und Sanierung aufgewertet

| Spektrum

Mit dem Bau eines Kernkraftwerkes ab 1974, das allerdings nie in Betrieb gehen sollte, erlebte die Hansestadt Stendal einen spürbaren Einwohnerzuwachs, der bis 1989 auf mehr als 50 000 Menschen anstieg. Nach der Wiedervereinigung mussten die Verantwortlichen in Stendal Neuland betreten und gehörten zu den Pionieren des Stadtumbaus. Rückbau kompletter Plattenbausiedlungen, umgehende Sanierung und...

Stadtwerke Stendal - der Energiedienstleister vor Ort

| Spektrum

Rund 40 000 Kunden vertrauen auf den Service und die Leistungen der Stadtwerke Stendal. Das gilt seit fast 150 Jahren für die Stendaler, die neben ihrem Trinkwasser Strom, Gas und Wärme vom Unternehmen beziehen. In der Altmark versorgt das Unternehmen etwa 5 000 Kunden mit Strom und teilweise mit Erdgas. Bundesweit beziehen rund 1 000 gewerbliche Kunden Strom und Gas vom Unternehmen aus Stendal. ...

Liebe Leser,

| Editorial

soll Papst Franziskus zum Reformationsjubiläum 2017 nach Deutschland, insbesondere nach Sachsen-Anhalt, eingeladen werden oder nicht? Wenn es nach Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) ginge, hätte er als Katholik seinem Kirchenoberhaupt wohl unlängst schon die Einladung überbracht, als Franziskus ihn zu einer Privataudienz in Rom empfing.

Seite 8 von 20.